Incentive-Reise Bilbao

Bilbao: Spaniens heimliche Kulturhauptstadt

mode_editMaximilian Schütz / date_rangeJanuar 03, 2018

Neues aus dem Magmapool-Reisebüro

Aus Alt mach Neu. Diesen Schritt hat keine spanische Stadt so mutig und radikal vollzogen wie Bilbao, die Hauptstadt des autonomen Baskenlandes. Eine Gentrifizierung ohne Selbstverrat ist gelungen: Das traditionelle baskische Lebensgefühl mischt sich heute mit moderner Architektur und Kultur. Erleben Sie eine der spannendsten Städte Europas.

"Bilbao und Urlaub?", fragen Sie sich jetzt wahrscheinlich. Noch vor knapp 20 Jahren tauchte die graue baskische Industrie- und Hafenstadt Bilbao in keinem Reisekatalog auf. Doch als die Wirtschaftskraft Mitte der 1990er Jahre nachließ, erfand man sich (notgedrungen) neu: Die Innenstadt wurde für Touristen aufgehübscht. Sie erhielt z.B. eine neue, 28 km lange Metrolinie, deren Bahnhöfe nahezu komplett vom britischen Stararchitekten Sir Norman Foster entworfen wurden.

Eine kulturelle Revolution begann. Vorzeigeprojekt dieser Entwicklung war der Bau des weltbekannten Guggenheim-Museums 1997. Am Ufer des Flusses Nervión, der in die Ría de Bilbao übergeht, prangt das silberglänzende Architekturdenkmal majestätisch hervor. An der Fassade können Sie eine Einheit eckiger und runder Elemente bewundern, komplett überzogen von einem futuristischen Titaniummantel. Faszinierend bei Tag und Nacht. Auch das Interieur des Museums besticht durch eine beeindruckende Formenvielfalt und einen cleveren Mix verschiedener Baustoffe. Die Kunstausstellungen locken Touristen aus aller Welt an. Darüber hinaus beherbergt die baskische Stadt noch weitere sehenswerte Museen, z.B. das Museo de Bellas Artes. Sie haben also die freie Auswahl.

Schwebend über den Fluss

Bekannt ist Bilbao auch für die älteste Schwebefähre der Welt, die Puente de Vizcaya, ein Relikt aus dem 19. Jahrhundert. Von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt, ist die an einer Hochbrücke befestigte Schwebefähre immer noch in Betrieb. Sie befördert Autos und Personen alle acht Minuten über den Fluss. Die Hochbrücke Puente de Vizcaya bietet Fußgängern zudem einen Panoramaweg zur Überquerung des Nervión – inklusive eines sagenhaften Blickes über die Stadt und das Flussufer. Von oben ist gut zu sehen, wie der Nervión Bilbao in zwei Hälften teilt: zum einen die Neustadt Ensanche mit ihren modernen Museen und gläsernen Geschäftsgebäuden, zum anderen die sehr charmante Altstadt Casco Viejo.

In Casco Viejo, genauer am Plaza Nueva im historischen Zentrum Bilbaos, sind Sie plötzlich umgeben vom baskischen Lebensgefühl vergangener Generationen. Die Tradition steckt besonders in den Siete Calles, den sieben Gassen direkt an der Catedral de Santiago. Hier befindet sich das beliebte Kneipenviertel, in dem Sie vor allem eines angeboten bekommen: Txakoli, einen sehr trockenen baskischen Wein. Dazu isst man typischerweise Pintxos. Das sind kleine, knusprige Brotscheiben, reichhaltig belegt mit allerlei Spezialitäten wie Fleisch, Fisch oder Gemüse, alles zusammengehalten von langen Holzspießen. Pintxos sind ein bisschen wie Tapas, nur facettenreicher und wesentlich opulenter.

Ideal für hitzeempfindliche Urlauber

Diese herzhaften Häppchen genießen Bilbaos Touristen meist bei sehr angenehmen Temperaturen. Hitzewellen wie in Südspanien gibt es hier nicht: Im Sommer herrschen in Bilbao durchschnittlich 20 Grad, da die Stadt im Norden unmittelbar von den rauen Winden des Golfs von Biskaya betroffen ist. Das gemäßigte Klima Nordspaniens ist vor allem für hitzeempfindliche Urlauber interessant, die gerne einmal die iberische Halbinsel besuchen möchten. Hier kommen Sie nicht so schnell ins Schwitzen.

Tipps für den Flug

Im Gegensatz zur ebenfalls beliebten baskischen Stadt San Sebastián sind die Flugverbindungen nach Bilbao wesentlich besser und günstiger. Sie finde eine große Auswahl an bezahlbaren Direktflügen zum Flughafen Bilbao.

Fazit

Dieser Reisebericht umfasst nur einen Bruchteil der Sehenswürdigkeiten Bilbaos. Für die kulturelle Vielfalt der baskischen Metropole müssen Sie sich ein paar Tage Zeit nehmen. Die fußläufige Erkundung der Stadt ist empfehlenswert und sollte bei dem angenehmen Biskaya-Klima nicht zu sehr anstrengen. Somit können Sie sich mit kühlem Kopf auf die spannenden Attraktionen Bilbaos einlassen.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Santorin: Griechenlands Treppe zum Himmel